| Esslinger Hauptstraße

Standort
1220 Wien

Planungsbeginn
12/2019

Einreichung
06/2020

Geplante Fertigstellung
05/2023

Bruttogeschossfläche
15.500 m²

Wohnnutzfläche
9.100 m²

Gewerbefläche und Sozialeinrichtung
2.100 m²

Wohnungen
140

Verantwortlicher Partner
Christian Aulinger

Projektteam
Christian Aulinger, Mark Gilbert
Anna Barbieri, Dietmar Hahn, Michaela Ebersdorfer, Manuel Pawelka

Auftraggeber
ProjetkbauPro22

Visualisierungen
Expressiv – Elmir Smajic e.U., Wien

C:Usersa.barbieriDocuments201110_ESS_TC_Ausschreibung_a.pdf

ESS_Diagramme

Im Stadtteil Essling, an der östlichen Wiener Stadtgrenze, entsteht ein quartiersprägendes, multifunktionales Bauwerk mit Wohnungen, Geschäften und sozialen Einrichtungen. Das Wohnungsangebot von insgesamt 140 Wohnungen beinhaltet spezielle Wohnungen für Senior*innen, die von der Volkshilfe Wien betreut werden, sowie leistbare Wohnungen für Alleinerziehende, die in Kooperation mit Juno betrieben werden. Ein Senior*innen-Tageszentrum wird ein umfangreiches Programm an Aktivitäten und Veranstaltungen anbieten, die Geschäfte werden Artikel des täglichen Bedarfs vertreiben.

Im Zusammenspiel mit dem neugeschaffenen, angrenzenden Park an der Illnerstraße, wird die Anlage ein Wohnort und Treffpunkt für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen von Essling sein.

Die Anlage wird baulich aus zwei Baukörpern mit jeweils fünf oberirdischen Geschoßen, sowie einer eingeschoßigen Tiefgarage mit Stellplätzen für private und gewerbliche Nutzung gebildet. Der nördliche Baukörper staffelt sich nach Norden hin ab und leitet so sanft zur angrenzenden Bebauung über. Die städtebauliche Figur folgt den das Baufeld umfassenden Straßenzügen der Esslinger Hauptstraße, Telephonweg und Illnerstraße.  Im Inneren bildet sich einen verkehrsfreien Wohnhof, der sich im Norden zum angrenzenden Park hin öffnet. Die Gewerbeflächen im Erdgeschoß sind zur Esslinger Hauptstraße hin orientiert; die Sozialeinrichtung ­– ein Senior*innenzentrum ­– befindet sich im Bauteil am Telephonweg, und grenzt an den öffentlichen Durchgang, der den neu gestalteten Park im Osten an das Straßennetzwerk anbindet.

Die architektonische Wirkung des Gebäudes ist von den umlaufenden Balkonen aus Betonfertigteilen geprägt, die wie eine vorgestellte zweite Fassadenebene auch Funktionen des Sonnen- und Schallschutzes übernehmen. Zur Esslinger Hauptstraße hin ist die Erdgeschosszone vorspringend und arkadenartig ausgebildet, die Dachfläche dieser Bereiche ist intensiv begrünt, gärtnerisch ausgestaltet und formuliert einen „grünen Puffer“ zur Esslinger Hauptstraße. Zum Wohnhof hin orientiert befinden sich über dem Erdgeschoss Gemeinschaftsterrassen mit Hochbeeten und Verweilbereichen, die ebenso begrünt und gestaltet werden.

C:Usersa.barbieriDocuments201110_ESS_TC_Ausschreibung_a.pdf
Erdgeschoss


C:Usersa.barbieriDocuments201110_ESS_TC_Ausschreibung_a.pdf1. Obergeschoß

C:Usersa.barbieriDocuments201110_ESS_TC_Ausschreibung_a.pdf
Ansicht Esslinger Hauptstraße